Die schönsten Inseln für Erwachsenenurlaub

Viele Menschen mögen Kinder – aber eben nicht alle. Personen, die lieber in Gesellschaft anderer Erwachsener sind, aber auch gestresste Eltern buchen daher immer öfter Zimmer in Erwachsenenhotels. Besonders beliebt ist dabei der Urlaub auf einer Insel. Wir stellen Ihnen die schönsten Inseln für einen erholsamen Erwachsenenurlaub vor!

Warum sollte ich Erwachsenenurlaub buchen?

In Erwachsenenhotels sind keine Kinder erlaubt. Durch den geringeren Lärmpegel und die reduzierte Hektik ist hier Entspannung pur möglich – ganz ohne Geschrei. Durch Wellnessangebote, Bars und elegante Restaurants sind Erwachsenenhotels speziell auf die Bedürfnisse ihrer volljährigen Gäste zugeschnitten. Ein Erwachsenenurlaub ist ideal für Eltern, die Erholung brauchen, für die Hochzeitsreise oder einfach für Erwachsene, die nach Ruhe suchen.

Zypern: Für Sportler, Historiker und Badegäste

Zypern begeistert mit einer besonders großen Auswahl an Erwachsenenhotels – und mit einem vielfältigen Urlaubsangebot. Die bewegte Geschichte und Kultur der Insel lässt sich auf imposanten Festungen, in Tempelruinen und Kirchen erleben. Antike Theater und Klöster erinnern an die Verbindungen zum alten Griechenland. Doch auch Sportler kommen auf Zypern voll auf ihre Kosten. Denn hier ist nicht nur Wassersport möglich, sondern auch die Abfahrt in einem der südlichsten europäischen Skigebiete.

Kreta: Von Kultur und Kulinarik bis zu FKK

Die griechische Insel Kreta bildet ein faszinierendes Zusammenspiel aus Meer, Strand und Gebirgszügen. Badegäste können sich über abgelegene Buchten freuen, die nur mit einem Boot erreichbar sind. Wanderfreunde bestaunen herrliche Gipfel und tiefe Bergschluchten. Am Abend kann der Hunger mit Bärenkrebs gestillt werden, einer absoluten Legende für Gourmets. Übrigens: Hinter einem Höhenzug liegt das Dorf Skaleta. Dessen sanfte Felsenbuchten gelten als Geheimtipp unter FFK-Freunden und Paaren im Erwachsenenurlaub.

Rhodos: Weltwunder mit Cocktails und Sandstrand

Den Koloss von Rhodos kennt wohl jeder. In der Antike galt die Bronzestatue, die über der Hafeneinfahrt thronte, als eines der sieben Weltwunder. Heute sticht die griechische Insel eher durch ihr pulsierendes Stadtleben heraus, das vor Clubs und Cocktailbars nur so strotzt. Doch auch, wer es ruhig angehen lassen möchte, ist auf Rhodos nicht falsch: Lange Sandstrände und raue, felsige Küsten laden die Gäste zum Träumen, Wandern und Ausspannen im Erwachsenenurlaub ein.

Gran Canaria: Facettenreiche Insel für jeden Lifestyle

Wie Gran Canaria aussieht, ist schwer zu beschreiben – hier wechseln sich goldene Strände mit malerischen Gebirgen und dunklen Nadelwäldern ab. Die Kanarische Insel ist wie ein eigener Kontinent. Wer Natur liebt, kommt bei einer Bergwanderung auf dem Roque Nublo oder während der Mandelblüte im Januar ganz auf seine Kosten. Strandurlauber zieht es oft eher in den Süden der Insel, wo übrigens auch besonders viele Gay-Only-Hotels angesiedelt sind.

Mallorca: Weit mehr als nur Ballermann

Mallorca muss nicht mit Schlagersängern und Alkohol verbunden werden, sondern steht auch für lange Sandstrände und abgelegene Buchten. Urige Dörfer mit kleinen Tavernen bieten zahlreiche Fischkreationen wie gegrillten Sardinen oder einer mediterranen Fischsuppe an und lassen das Herz des Gourmet-Fans höher schlagen. Naturfreunde profitieren hingegen von begehbaren Tropfsteinhöhlen und märchenhaften Sonnenuntergängen, die für einen Romantikurlaub geradezu prädestiniert sind.

Sardinien: Italienische Küche und Natursehenswürdigkeiten

Sardinien ist die zweitgrößte Insel im Mittelmeer und kann vor allem mit einer Menge fantastischer Naturschauplätze aufwarten. Der nördlichste Punkt der Insel, Capo Testa, präsentiert skurril geformte Granitfelsen, während im Osten Tropfsteinhöhlen wie die Grotta del Bue Marino besichtigt werden kann. Den Abend lassen Gäste am besten mit einer der eleganten sardischen Spezialitäten wie Pecorino-Käse, Pane Carasau oder italienischem Wein ausklingen.

Malediven: Das Traumziel für Hochzeitsreisen

Azurblaue Lagunen mit konstant warmem Wasser und zauberhaften Korallenriffen: Damit locken die Malediven im Indischen Ozean jedes Jahr Tausende von Urlaubsgästen und Urlaubsgästinnen an. Rund um die vielen Atolle schwimmen nicht nur verschiedene kleine Fische, sondern auch bis zu sechs Meter lange Walhaie. Wer in einem Hotel auf den Malediven residiert, kann Wasserfälle und Wälder bewundern, schnorcheln gehen und mithilfe von Bootstouren von Insel zu Insel wechseln. Am einladendsten sind selbstverständlich die Temperaturen: Wo es selbst nachts noch 27 Grad sind, kann man besonders lange unter dem Sternenhimmel sitzen und mit dem Partner tropische Cocktails trinken.

Recent Posts