Flitterwochen Griechenland

Flitterwochen in Griechenland

Im besten Fall hat man die Flitterwochen nur einmal im Leben – und dann will man sie an einem besonderen Ort verbringen. Denn immerhin handelt es sich bei den Flitterwochen um eine verlängerte Nachfeier des schönsten Tags des Lebens? Griechenland ist dieses besondere Land, das sich für eine Reise nach der Hochzeit lohnt. Wir verraten Ihnen die besten Reiseziele für Flitterwochen in Griechenland!

Flitterwochen Griechenland – Vielfalt für alle Vorlieben

Griechenland ist ein sehr abwechslungsreiches Ziel für Hochzeitsreisen. Das ist wichtig, da nicht beim ersten offiziellen Urlaub schon Streit darüber ausbrechen soll, was man am besten in der freien Zeit unternehmen kann. Zu empfehlen ist für einen Honeymoon immer eine Mischung, die beide Seiten glücklich macht. Das Mittelmeerland bedient tatsächlich alle Vorlieben: Es gibt natürlich Strände, an denen man liegen kann, und viele Möglichkeiten, Wassersport zu treiben, historische Tempelanlagen, wunderschöne Natur im Landesinnern und – das muss eigentlich nicht gesagt werden – eine atemberaubende kulinarische Vielfalt.

Unsere Hoteltipps für Flitterwochen in Griechenland:

Griechenland Honeymoon am Meer

Korfu, Lefkas, Kreta, die Namen dieser Inseln kennt wohl jeder. Das Schöne an diesen Orten ist, dass sie alle vom Meer umgeben sind – ideal für einen Honeymoon in Griechenland am Meer. Da bleiben keine Wünsche rund ums Wasser offen. Und natürlich bietet sich die Gelegenheit, bei Sonnenuntergang noch ein romantisches Foto am Strand zu machen.

Besichtigung als Abwechslung

Da man wahrscheinlich nicht die ganzen Flitterwochen untätig am Strand verbringen will, mietet man am besten ein Auto, um an die besondern Orte Griechenlands zu gelangen, die eine historische Rolle gespielt haben. Unabdinglich ist wohl der Besuch der Akropolis in Athen, wobei man den Rummel dort auch mögen muss. Wer es weniger voll mag, fährt hingegen nach Epidauros im Osten der Halbinsel Peloponnes. Dort befindet sich einige Kilometer von der Küste das größte antike Theater des Landes, das zudem sehr gut erhalten ist. Übrigens lohnt sich in diesem Zusammenhang ein Ausflug in den Küstenort Palea Epidavros, an dessen Rande ein sehr viel kleineres Theater zu finden ist und wo man gute Restaurants findet. Wer sich umfassend für antike Tempelanlagen interessiert, kann auf seiner Hochzeitsreise in Griechenland zudem einen Ausflug nach Delphi machen. Dort sind nicht nur Überreste einst beeindruckender Tempel zu finden, einen Blick wert ist vor allem die Landschaft, die sich unterhalb der Kulturstätte bis ans Meer hinzieht. So werden die Flitterwochen auch zum Kultururlaub.

Griechenland-Hochzeitsreise auf dem Festland

Viel zu kurz kommt oft das Landesinnere Griechenlands, denn die meisten Besucher fühlen sich vom Kontrast zwischen Wasser und Land angezogen. Allerdings darf man in den Flitterwochen auch etwas Außergewöhnliches tun. Da ist beispielsweise der Pindos, ein Gebirge an der Grenze zu Albanien. Dort findet man das unberührte Griechenland vor: schmale Pfade, kleine Weiden mit Schafen, alte Steinhäuser.

Recent Posts