Azoren surfen

Azoren Surfen – Portugals geheimes Surfparadies

Nur wenige Surfer wissen, wir gut man auf den Azoren surfen kann. Die Azoren sind ein Archipel von Vulkaninseln mitten im Atlantik. Sie sind einer der letzten verborgenen Zufluchtsorte Europas. Im Gegensatz zu den Kanarischen Inseln oder den Balearen in Spanien ist die zu Portugal gehörende Inselgruppe bisher vom Massentourismus verschont geblieben. Es gibt nur wenige Touristen und alles verläuft in einem entspannten Tempo. Die Inseln sind ein Paradies für Surfer, mit ganzjährig warmem Wasser und beständigen Wellenbrechern. Hier ist für jeden etwas dabei, egal ob Sie ein erfahrener Profi sind oder gerade erst lernen, Wellen zu schlagen. Die Inseln zählen zu den besten Surfrevieren in Europa. Sind Sie bereit zu erfahren, wo und warum? Diese fünf Vulkaninseln sind auch die Heimat einiger der am meisten unterschätzten Surfspots der Welt. In diesem Artikel geben wir Ihnen alle Informationen darüber, wie, wann und wo Sie Ihren nächsten perfekten Wellenmoment erleben können!

Azoren Surfen: Was Sie mitbringen sollten

Wenn Sie für Ihren Surfurlaub packen, achten Sie darauf, dass Sie die richtige Ausrüstung für die jeweiligen Bedingungen dabei haben. Wenn du in der kalten Jahreszeit auf die Azoren fährst, solltest du einen Neoprenanzug und Handschuhe mitnehmen. In den Sommermonaten genügen leichte Boardshorts und Rash Guards. Vergessen Sie nicht die wichtigsten Dinge wie Sonnencreme, einen Hut und ein Erste-Hilfe-Set. Diese Dinge tragen dazu bei, dass du im Wasser sicher und gesund bleibst.

Beste Zeit für Surfurlaub auf den Azoren

Die beste Zeit zum Surfen auf den Azoren ist die warme Jahreszeit, d.h. von Mai bis Oktober. Die Sommermonate sind perfekt für Wassertemperaturen um die 70 Grad. Während dieser Zeit ist auch die Klarheit des Wassers am besten. Obwohl die Azoren ein ganzjähriges Reiseziel sind, kann es in den Wintermonaten ziemlich kühl werden. Die Wassertemperaturen sinken auf etwa 60 Grad Fahrenheit. Es ist ratsam, in dieser Jahreszeit Neoprenanzüge oder Trockenanzüge zu tragen, um warm zu bleiben.

Wo kann man auf den Azoren übernachten?

Es gibt viele Unterkunftsmöglichkeiten auf den Azoren, von Jugendherbergen bis hin zu Luxushotels. Wenn Sie ein kleines Budget zur Verfügung haben, können Sie zwischen vielen Gästehäusern oder Herbergen wählen. Sie können aber auch in Hotels übernachten, die zwar etwas teurer sind, dafür aber einen besseren Service und Annehmlichkeiten bieten. Wenn Sie mit Ihrer Familie unterwegs sind, können Sie sich auch nach Ferienwohnungen umsehen. Wenn Sie auf der Suche nach einem authentischen Azoren-Erlebnis sind, können Sie auch in einem „casa de hôspedes“ (einer Frühstückspension) wohnen. Diese kosten in der Regel zwischen 50 und 150 Dollar pro Nacht.

Die besten Strände zum Surfen auf den Azoren

Es gibt viele Strände, die sowohl zum Schwimmen als auch zum Surfen geeignet sind. Einige der besten Strände zum Surfen auf den Azoren sind unten aufgeführt:

  • Strand bei Lagoa: Ideal für fortgeschrittene Surfer. Er hat konstante Wellen, die im Durchschnitt etwa hüfthoch sind.
  • Strand bei Praia da Barra: Hervorragend zum Surfen geeignet, besonders für Anfänger und Kinder. In der Nähe gibt es auch viele Geschäfte und Cafés, was ihn zu einem idealen Ort für einen Tagesausflug macht.
  • Strand in der Nähe von Praia das Salinas: Besser für fortgeschrittene Surfer geeignet. Außerdem kann man von hier aus den Sonnenuntergang beobachten.
  • Strand in der Nähe von Praia da Oura: Dieser Strand ist dafür bekannt, dass er starke Strömungen hat, weshalb er vor allem für erfahrene Surfer geeignet ist.

Die besten Pointbreak-Spots auf den Azoren

Die besten Pointbreak-Spots auf den Azoren sind unten aufgeführt: – Lajedo: Dies ist ein beliebter Pointbreak, der sowohl für Anfänger als auch für erfahrene Surfer geeignet ist. Die Wellen hier sind relativ konstant und liegen im Durchschnitt bei 3 bis 5 Fuß. – Espadarte: Dies ist ein weiterer beliebter Point Break, der am besten für fortgeschrittene Surfer geeignet ist. Sie ist auch als linksbrechende Welle bekannt, was bedeutet, dass sie am besten für Linkshänder geeignet ist. – Norte Pequeno: Dies ist eine beständige, lustige Welle, die am besten für fortgeschrittene Surfer geeignet ist.

Die besten Reefbreak-Spots auf den Azoren

Die besten Reefbreak-Spots auf den Azoren sind unten aufgeführt: – Praia do Norte: Dieser Strand ist am besten für fortgeschrittene Surfer geeignet und hat konstante Wellen, die im Durchschnitt etwa 6 Fuß betragen. Die besten Monate, um diesen Strand zu besuchen, sind Juli und August. – Ribeira do Lajedo: Dieser Strand ist ideal für erfahrene Surfer. In den Wintermonaten kann man hier auch Buckelwale beobachten. – Praia das Furnas: Dies ist ein lustiger, anspruchsvoller Riff-Break, der am besten für erfahrene Surfer geeignet ist. Es ist auch ein großartiger Ort, um Delfine zu beobachten. – Grumari: Dies ist ein anspruchsvolles Riff, das sich am besten für erfahrene Surfer eignet. Es ist auch ein großartiger Ort, um die Nordlichter zu sehen.

Fazit

Die Azoren sind eine Inselgruppe mit vielfältigen Landschaften, die für jeden etwas zu bieten hat. Diese Vulkaninseln sind einer der letzten verborgenen Zufluchtsorte in Europa, mit wenig Touristen und einem entspannten Tempo. Die Inseln sind ein Paradies für Surfer, mit ganzjährig warmem Wasser und beständiger Brandung. Hier ist für jeden etwas dabei, egal ob Sie ein erfahrener Profi sind oder gerade erst lernen, wie man Wellen macht. Mit diesem Insider-Guide verpassen Sie auf keinen Fall Ihren nächsten perfekten Wellenmoment!

Neueste Beiträge

Aktuelles Datum: 06.02.2023

Aktuelle Uhrzeit: 14:58