Hundeurlaub Rügen

Hundeurlaub Rügen: Tipps für Urlaub mit Fellnasen

Lassen Sie uns gemeinsam herausfinden, was einen Hundeurlaub auf Rügen so besonders macht! Als Haustierbesitzer wissen Sie, wie schwer es oft fällt, den Hund im Urlaub zurückzulassen. Zum Glück gibt es viele Orte, an die Sie Ihren vierbeinigen Freund mitnehmen können. Und Rügen, die größte deutsche Ostseeinsel, ist ein perfektes Reiseziel für einen Urlaub mit Hund. Die Insel bietet kilometerlange Strände, malerische Wälder und viele hundefreundliche Unterkünfte und Aktivitäten. In diesem Artikel stellen wir Ihnen einige der besten Orte und Aktivitäten auf Rügen vor, die Sie und Ihr Hund gemeinsam genießen können.

Die besten Tipps für Hundeurlaub auf Rügen

Hunde und ihre Besitzer sind auf Deutschlands größter Insel herzlich willkommen. Hier freuen sich Vierbeiner und Herrchen über viele großzügige Hundestrände und herrliche Naturgebiete für ausgedehnte Spaziergänge und Wanderungen. Auch das Angebot an hundefreundlichen Unterkünften lässt kaum Wünsche offen. Ob Sie eine ruhige Auszeit in der Natur suchen oder abenteuerlustig sind, Rügen hat für jeden Hundeliebhaber etwas zu bieten.

Hundestrände auf Rügen: Ausgelassenes Herumtollen und Baden

Rügen ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Das gilt ganz besonders für Hundebesitzer. Die Ostseeinsel bietet eine große Auswahl an Hundestränden, die selbst in der Hochsaison nicht überlaufen sind. Vor allem die Halbinsel Mönchgut im Süden Rügens ist bekannt für ihre breiten Sandstrände, an denen Hunde nach Herzenslust herumtollen können. Im Nordosten der Insel lockt der zehn Kilometer lange Strand von Schaabe. Neben den offiziellen Hundestränden gibt es weitere abgelegene Strandabschnitte, an denen die Vierbeiner auch in der Hochsaison planschen und toben können. Hier herrscht auch in den Sommermonaten kaum Trubel, so dass die Hunde andere Badegäste nicht stören. Zu den beliebtesten Hundestränden gehören die Ostseebäder Thiessow, Baabe und Sellin. Aber auch in Prora, Juliusruh, Bankenberg und Dranske gibt es breite Strandabschnitte, die für Hunde reserviert sind. In der Nebensaison, die auf Rügen vom 30. September bis zum 1. Mai dauert, haben Hundebesitzer noch mehr Auswahl: Dann dürfen sie mit ihren besten Freunden alle Strandabschnitte besuchen.

Ausflugtipps auf Rügen für Hundebesitzer

Ein Strandspaziergang, bei dem Herrchen oder Frauchen ein Stöckchen zum Apportieren ins Meer werfen, gehört sicherlich zu den Höhepunkten eines Urlaubs mit Hund auf Rügen. Aber auch Ausflüge ins Landesinnere machen großen und kleinen Hunden viel Spaß. Der über 3000 Hektar große Nationalpark Jasmund ist ein wahres Naturparadies. Auf gepflegten Wanderwegen genießen Mensch und Hund ausgedehnte Spaziergänge. Neben den berühmten Kreidefelsen gibt es viele weitere Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Hundebesitzer sollten ihre Vierbeiner wegen der Absturzgefahr an der Steilküste besser anleinen. Auf Rügen können Urlauber in jedem Ort Fahrräder ausleihen, um mit ihren sportlichen Vierbeinern längere Touren zu unternehmen. Rügen besitzt an vielen Küstenabschnitten eine ausgeprägte Boddenlandschaft, die touristisch wenig erschlossen ist. Hier haben Hunde die Möglichkeit, sich intensiv zu bewegen. Geschichtsinteressierte Hundebesitzer sollten bei einem Rügenbesuch einen Rundgang mit ihrem Vierbeiner um die Ferienanlage Prora machen. Der in der Zeit des Nationalsozialismus errichtete Gebäudekomplex erstreckt sich über eine Länge von vier Kilometern. Viele gastronomische Betriebe auf Rügen haben ein Herz für Hunde und erlauben ihren Gästen, die besten Freunde mitzubringen. Besonders unkompliziert ist ein Café- oder Restaurantbesuch an der Strandpromenade oder in der Fußgängerzone von Binz, Sassnitz, Bergen oder Putbus, wo sich auch ein Besuch des herrlichen Landschaftsparks empfiehlt.

Hundefreundliche Unterkünfte auf Rügen für Vier- und Zweibeiner

Zwar bieten viele Erwachsenenhotels und Pensionen auf Rügen die Möglichkeit, einen Hund mit unterzubringen. In vielen Fällen bedeutet diese Art der Unterbringung jedoch unnötigen Stress für Hund und Halter. Sie müssen Rücksicht auf andere Gäste nehmen, die nicht immer hundefreundlich sind. Bellen ist natürlich ebenso unerwünscht wie ausgiebiges Schnüffeln im Hotelflur.

Wesentlich entspannter verbringen Mensch und Tier die schönsten Tage des Jahres in einem Ferienhaus auf Rügen. Hier muss der Hund nicht ständig ermahnt werden. Viele Vermieter bieten Ferienhäuser in verschiedenen Größen an, in die Haustiere mitgebracht werden können. Die Einrichtung besteht aus unempfindlichen Möbeln und Bodenbelägen, so dass die Vierbeiner kaum Schaden anrichten können. Viele Häuser verfügen beispielsweise über einen gefliesten Eingangsbereich, in dem sich Hunde nach einem Bad in der Ostsee abtrocknen können. Besonders gefragt sind Ferienhäuser in unmittelbarer Nähe eines Hundestrandes.

Mario

Hallo, mein Name ist Mario. Meine Leidenschaft ist es, die besten Erwachsenenhotels auf der ganzen Welt zu entdecken und mit Ihnen zu teilen. Mit jahrelanger Erfahrung in der Tourismusbranche und einem scharfen Auge für Qualität und Details widme ich mich der Suche nach den luxuriösesten, einzigartigsten und charmantesten Hotels ohne Kinder.

Neueste Beiträge

Aktuelles Datum: 19.04.2024

Aktuelle Uhrzeit: 15:17