FKK-Urlaub Kinder

Ist FKK-Urlaub mit Kindern eine gute Idee?

Eignet sich ein FKK-Urlaub auch für Kinder? Die Freikörperkultur entstand in Deutschland im ausgehenden 19. Jahrhundert. Bis heute finden Menschen Gefallen am Gefühl nackter Haut im Freien. Diese Unbeschwertheit im Urlaub möchten Nudisten an ihren Nachwuchs weitergeben. Doch eignet sich ein FKK-Urlaub für Kinder und Jugendliche?

Welche Vorteile bringt ein FKK-Urlaub für Kinder?

Das Nacktsein in der Öffentlichkeit ist für den einen ein Lebensstil, für den anderen ein Tabu. Manche Menschen schämen sich für vermeintliche körperliche Makel. In einem FKK-Urlaub lernen Kinder, mit ihrem Körper umzugehen und ihn zu akzeptieren. An FKK-Stränden erweist sich die gegenseitige Toleranz als hohes Gut. Wertende Blicke oder verletzende Kommentare sind verpönt.

Unser Tipp für FKK-Urlaub:

Für Kinder entsteht dadurch eine wertfreie, offene Umgebung. In dieser setzen sie sich ohne Druck mit dem eigenen Körpergefühl auseinander. Es besteht für sie kein Grund, mögliche Problemzonen zu kaschieren. Toxische Schönheitsideale spielen keine Rolle. Für eine gesunde Entwicklung stellt diese Atmosphäre einen Vorteil dar.

Kinder sehen im FKK-Urlaub unterschiedliche Körperformen. Das lehrt sie zu verstehen, wie einzigartig Menschen sind. Bestenfalls stellt dieses Wissen in der Zukunft einen Schutz vor gesellschaftlichem und mediengemachtem Schönheitsdruck dar.

Mit FKK können Kinder und Jugendliche die Nacktheit als natürlich betrachten

Kinder erhalten in einem FKK-Urlaub das Verständnis für das Nacktsein. Sie lernen, dass die Nacktheit ein natürlicher Zustand ist. Dadurch verringert sich beispielsweise ihr Schamgefühl. Vorrangig für pubertierende Jugendliche, die sich stark mit dem eigenen Körper auseinandersetzen, kann FKK entspannend sein. Die hier herrschende Akzeptanz verschiedener Körperformen kann ihnen den Druck, einem bestimmten Schönheitsideal zu entsprechen, nehmen.

Für kleinere Kinder, deren Schamgefühl noch nicht ausgeprägt ist, bedeutet das Nacktsein Freiheit. Speziell hautenge Schwimmsachen wirken auf Kleinkinder teilweise beengend. Kleidung, die ihre Bewegungsfreiheit beeinträchtigt, empfinden sie beim Toben als störend.

Laufen sie im FKK-Urlaub unbekleidet herum, entwickelt sich ihr Körpergefühl auf natürliche Weise. Ebenso kann es ihnen Freude bereiten, Wind und Wasser auf nackter Haut zu spüren.

FKK-Bereiche halten Sonderrechte für Kinder und Jugendliche bereit

Zum Teil sorgen sich die Eltern, dass die Freikörperkultur das Schamgefühl ihrer Kinder verletzt. In einem FKK-Bereich erwarten die Gäste von Erwachsenen, sich im Adamskostüm oder Evakostüm zu bewegen. Für Kinder und Jugendliche gelten Ausnahmen. Fühlen sie sich unwohl, dürfen sie Bade- oder Alltagskleidung anbehalten. Das stellt sicher, dass sie sich im Urlaub wohlfühlen.

Die Eltern beachten, dass sie ihre Kinder nicht zum Nacktsein drängen sollten. Die Entscheidung, die Kleidung in der Öffentlichkeit abzulegen, sollte von ihnen selbst kommen. Andernfalls schlagen die Vorzüge eines FKK-Urlaubs schnell ins Gegenteil um. Zusätzlich kommt es darauf an, natürlich mit der Nacktheit umzugehen.

Empfiehlt sich FKK-Urlaub für Familien?

Für Familien, in denen Nacktheit kein Tabu darstellt, kommt ein FKK-Urlaub infrage. Um die Sicherheit der Kinder brauchen sie sich nicht zu sorgen. In einem FKK-Urlaub bleiben die Anhänger der Freikörperkultur unter sich. Sie genießen das Nacktsein, ohne es zu sexualisieren oder die Körper anderer zu bewerten. Daher brauchen sich Eltern nicht zu sorgen, ihre Kinder missbilligenden Blicken auszusetzen.

Zusätzlich herrscht bei einem FKK-Aufenthalt Film- und Fotoverbot. Kommentare über die Körper anderer sind nicht erwünscht, sodass eine offene, tolerante und kinderfreundliche Atmosphäre entsteht.

Recent Posts